Sie sind hier: unsere Angebote / Senioren / Seniorenzentrum / Unser Haus

Ansprechpartner/in

Frau 

Judith Diedrichs

 

Tel: 05542-50794-0
Fax 05542-50794-221

Mail:

diedrichs@drk-wiz.de

Hausanschrift:

Wickfeldtstrasse 13
37213 Witzenhausen

vergrößern
Foto: V. Dehnhardt

Das DRK- Seniorenzentrum verbindet umfassende Pflege mit hohem Wohnkomfort. Moderne Architektur, mit hellen, freundlichen Räumen, sowie die stilvolle Inneneinrichtung, versprechen ein behagliches Zuhause fürs Alter.
Die 74 barrierefreien Einzelzimmer sind großzügig geschnitten.

Bild und Querschnitts eines Einzelzimmers. Wonfläche 18,00 m², Bad mit Dusche 4,00 m²

Bei der Möblierung Ihres Wohnraumes legen wir
großen Wert auf eine individuelle Einrichtung
mit eigenen Möbeln, wobei natürlich eine Grundausstattung zur Verfügung steht.

Im Erdgeschoss „Rosenweg“ begrüßt Sie ein großzügiges Foyer
mit angrenzendem Therapieraum. Hier werden Gottesdienste und vielfältige Veranstaltungen für Heimbewohner und Gäste angeboten. Ebenfalls im Erdgeschoss finden Sie 16 Heimplätze, die Küche und die Verwaltung.
Weiterhin sind hier Funktionsräume (z.B. Pflegearbeitsraum, Wäscheraum,
usw.) eingerichtet und es steht ein Friseursalon für Damen und Herren zur Verfügung.

Auf allen Etagen befinden sich eigene Wohn- und Speiseräume, was eine familiäre Atmosphäre entstehen lässt. Jede Etage verfügt zudem über Balkone und Sitzgelegenheiten, um Kontakte mit anderen Bewohnern zu knüpfen und gemeinsame Aktivitäten durchzuführen. Außerdem gibt es in jedem Wohnbereich ansprechende Wohlfühlbäder. Die Grundausstattung beinhaltet in der Regel ein Pflegebett und einen Pflegenachttisch, einen Telefon- und TV Anschluss sowie eine Notrufanlage. Im Erdgeschoss gibt es ein großes Foyer, hier besteht die Möglichkeit Konzerte, Feierlichkeiten und andere Aktivitäten zu genießen. Das Foyer hat Anschluss an den „Garten der Sinne.“

Aktives Leben - Der Garten als Teil des lebendigen Wohnumfeldes

vergrößern
RJ Planungsbüro


Unser  Sinnesgarten lädt zum Spazierengehen, aktiven Erleben und Verweilen ein. Die Bewohner finden dort eine parkänliche Anlage mit Hochbeeten, Beerensträucher, Gemüse und Kräuterecken vor. Auch hier kann der Bewohner aktiv mitgestalten und vorhandene Ressourcen nutzen.


Mit „Sinnesgarten“ wollen wir unterschiedliche Sinne unserer Bewohner ansprechen. Der Sinnesgarten bietet auch Raum für die sogenannte „Gartentherapie“, das Ziel dabei ist alle Sinne, wie: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen anzuregen.

Durch Sinneseindrücke werden vertraute Erlebnisse  aus der Vergangenheit wieder zum Leben erweckt und die Erinnerungen davon werden wach gehalten. Dies wirkt positiv auf Bewohner vor allem beeinflusst es positiv den Krankheitsverlauf der Demenz.


Der Aufenthalt an der frischen Luft, die Freude am Beobachten und Einfühlen in lebende Zusammenhänge bewirken einen inneren Frieden. Diesen hat jeder schon erlebt, der im Garten gearbeitet oder sich dort der Muße hingegeben hat. Auch körperlich pflegebedürftige Menschen oder Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen sowie Demenz wollen sich draußen bewegen können. Wie jeder andere Mensch verspüren auch sie einen Drang nach frischer Luft, nach Wind und Sonne. Ein Mensch muss diesem Grundbedürfnis nachkommen können.

Unser Haus bemüht sich um eine bedürfnisorientierte Alltagsgestaltung bei der Pflege und Begleitung pflegebedürftiger alter Menschen. Dabei setzen wir auf „Normalität des Alltags“. Sie ist Grundvoraussetzung für das Wohlbefinden und mehr Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner.